RADIOTEST 2019_4

Sensationelle Werte für die ORF-Radioflotte und großartige Zugewinne für Hitradio Ö3

Der aktuelle RADIOTEST 2019_4 belegt es Schwarz auf Weiß: Die ORF-Radios sind mit einem konstant hohen Marktanteil von 74 Prozent das unschlagbar gute Umfeld für große Werbewirkung, welche die Österreicherinnen und Österreicher erreicht. Und die hören noch mehr Radio als im letzten Jahr: Die Hördauer ist in der Gesamtbevölkerung auf 201 Minuten pro Tag um fast zehn Prozent angestiegen. Die optimale Verfügbarkeit des Mediums über Smartphones, Sprachassistenten, die ORF-Radiothek etc. stärkt seine Rolle als Tagesbegleiter. Dementsprechend mehr Radio wird in allen Altersgruppen gehört: In der Aktivgruppe der 14- bis 49-Jährigen steigt die Hördauer auf 185 Minuten pro Tag (+8,2 Prozent). Die ab 35-Jährigen hören 228 Minuten pro Tag (+9,6 Prozent) Radio. In der Gesamtbevölkerung entfallen nahezu drei von vier gehörten Minuten auf die ORF-Radios, die täglich von rund fünf Millionen Menschen gehört werden.

Die wichtigsten Daten im Überblick für Ihren persönlichen Faktencheck:

Hitradio Ö3 erreicht täglich unschlagbare 2,6 Millionen Hörer/innen und steigert seinen Marktanteil auf 33 Prozent! (P 10+)

radio FM4 erreicht täglich 253.000 Österreicher/innen und feiert den 25. Geburtstag mit seiner treuen Community. (P 10+)

Ö1 steigert Tagesreichweite in allen ausgewiesenen Altersgruppen. In der Gesamtbevölkerung erreicht Ö1 täglich rund 730.000 Hörer/innen. (P 10+)

Der große Gewinner: Hitradio Ö3

Kaum zu glauben, aber mit klaren Zahlen belegbar. Österreichs beliebtester Sender wächst weiter und baut seine Spitzenposition deutlich aus. In der Aktivgruppe der 14- bis 49-Jährigen steigert Hitradio Ö3 seinen Marktanteil auf 43 Prozent. Der Respektabstand zu den Sendern der „RMS Top Kombi“ liegt bei acht Prozentpunkten; ihr Marktanteil sinkt auf 35 Prozent. Der stärkste nationale private Radiosender kommt auf einen Marktanteil von zwölf Prozent; knapp 28 Prozent des Ö3-Markanteils. In der Gesamtbevölkerung kann das Aushängeschild der ORF-Sender den Marktanteil auf 33 Prozent ausbauen. Auch bei den ab 35-Jährigen wird mehr Ö3 gehört: In diesem Alterssegment wächst der Marktanteil auf 30 Prozent. Die Ö3-Tagesreichweite in der Gesamtbevölkerung steigt von 31,7 auf 33,7 Prozent, somit werden täglich über 2,6 Millionen Hörerinnen und Hörer erreicht. Bei den 14- bis 49-Jährigen steigt die Tagesreichweite ebenfalls, von 36,7 auf 39,0 Prozent.

 

 

25 Jahre FM4: Eine enge Beziehung zur treuen Community

Erst vor wenigen Wochen ist FM4 in den neuen Studios im ORF-Zentrum eingezogen und sorgte mit der überdimensionalen FM4-Ente als Willkommensgeschenk für großen Applaus in der treuen Community. Sie beschenkt das Geburtstagskind, das heuer sein 25-jähriges Bestehen feiert, mit über 250.000 Hörerinnen und Hörern pro Tag. Sie schätzen das mehrheitlich fremdsprachige Jugend-Kulturradio mit seinem fein selektierten Musikstream abseits des Mainstreams, der für viele heimische Interpretinnen und Interpreten das Sprungbrett zu großen Erfolgen ist. In der Aktivgruppe der 14- bis 49-Jährigen kommt FM4 auf einen Marktanteil von vier und eine Tagesreichweite von fünf Prozent. Die enge Bindung der Hörerinnen und Hörer zu „ihrem“ Sender ist der ideale Grundstock für aufmerksamkeitsstarke Special-Advertising-Tools und crossmediale Promotions, die den Geschmack der jungen Avantgarde treffen.

Ö1 wächst mit Kultur und Information

Rund 730.000 Hörerinnen und Hörer schätzen täglich die vielfach ausgezeichnete Qualität des Kultur- und Informationssenders, dessen Bandbreite sich von hochkarätigen Journalen über fein selektierte Musik erstreckt. Die Tagesreichweite steigt in allen Altersgruppen: In der Gesamtbevölkerung auf 9,3 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen auf 5,8 Prozent und bei den ab 35-Jährigen auf zwölf Prozent. Damit setzt Ö1 sein Wachstum mit herausragender Qualität fort und bietet einzigartige Möglichkeiten, gut gebildete und einkommensstarke Hörerinnen und Hörer im werbefreien Umfeld durch smarte Special-Advertising-Tools zu erreichen.

Regionale Kompetenz für alle neun Bundesländer

Der individuelle Lokalkolorit der neun ORF-Regionalradios mit ihrem spezifischen Musikmix und der regionalen Information aus dem nächsten Umfeld lässt die Tagesreichweiten ebenfalls in allen Altersgruppen steigen. In der Gesamtbevölkerung wächst die Tagesreichweite auf 29,6 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen auf 15,7 Prozent und bei den ab 35-Jährigen auf 38,6 Prozent. In absoluten Zahlen sind das täglich über 2,3 Millionen Menschen in der Gesamtbevölkerung, die alle neun ORF-Regionalradios auf sich vereinen. Die ORF-Regionalradios erreichen in ihrem jeweiligen Bundesland täglich mehr Hörerinnen und Hörer als der stärkste regionale private Radiosender.

Vom Burgenland bis nach Vorarlberg: Die Bundesländer lieben das nationale Hitradio Ö3

Hitradio Ö3 steigert seine Tagesreichweite in acht von neun Bundesländern (P 14-49, Mo-So). Die Tagesreichweite wächst in Wien (21,5 Prozent), Niederösterreich (49,3 Prozent), dem Burgenland (50,2 Prozent), Kärnten (43,7 Prozent), Oberösterreich (44,5 Prozent), Salzburg (50,7 Prozent), Tirol (42,2 Prozent) und Vorarlberg (32,7 Prozent).

In sieben Bundesländern wächst der Marktanteil (P 14-49, Mo-So) : Steil bergauf geht es am wettbewerbsintensiven Radiomarkt in der Bundeshauptstadt. In Wien legt das Hitradio um sechs Prozentpunkte auf 33 Prozent zu während die RMS Top sechs Prozentpunkte Marktanteil verliert. Weitere Zugewinne gibt es in Niederösterreich (50 Prozent), dem Burgenland (49 Prozent), Oberösterreich (48 Prozent), Salzburg (50 Prozent), Tirol (42 Prozent) und Vorarlberg (33 Prozent).

Ein großer Schritt in die Zukunft: Die neue ORF-Radiothek

Seit Kurzem klicken Fans der ORF-Radios auf die neue ORF-Radiothek, wo sie alle Radioangebote des ORF live und on demand abrufen können. Dort finden sie nicht nur das Beste aus allen Programmen und die aktuellsten Podcasts, sondern ab sofort auch unübersehbare Werbewirkung. Mit Display-Werbung im aufmerksamkeitsstarken und absolut vertrauenswürdigen Qualitäts-Umfeld von Ö1, Ö3, FM4 und den neun Regionalradios punkten Sie bei Ihrer Zielgruppe auch visuell.

Die neue Werbemöglichkeit in der ORF-Radiothek verstärkt ihre Radio-Kampagnen optimal und macht aus kreativen Ideen nicht nur unüberhörbare Werbeerfolge, sondern auch unübersehbare Werbewirkung. Das ist noch nicht alles: In den nächsten Monaten wird die ORF-Enterprise weitere attraktive Werbemöglichkeiten anbieten, mit denen Sie nicht nur Gehör der Österreicherinnen und Österreicher finden werden!

„Die ORF-Radiothek bringt eine neue User-Experience, die der werbetreibenden Wirtschaft umfangreiche Möglichkeiten öffnet, alle Zielgruppen crossmedial im starken Medienangebot der ORF-Sender zu erreichen“, ist ORF-Enterprise-CEO Oliver Böhm überzeugt

Buchen Sie Erfolg!

Lassen Sie von sich hören und uns über unüberhörbare Werbewirkung sprechen! Wir haben viel zu erzählen und zeigen Ihnen gerne im Detail, wie Sie von den ORF-Radios profitieren!

Ihre Ansprechpartner

Christopher Haberlehner
Leiter Sales
Fernsehen und Radio
+43 664 6278782
+43 1 87077-12298

Über den Radiotest 2019_4

Die Marktforschungsinstitute GfK Austria und Ankordata erheben in der Medienreichweitenstudie RADIOTEST anhand von telefonischen Interviews kontinuierlich die Radionutzungsdaten der österreichischen Bevölkerung ab zehn Jahren.

Soweit nicht anders vermerkt, beziehen sich die angeführten Reichweiten und Marktanteile auf den RADIOTEST 2019_4, Österreich, den Zeitraum Montag bis Sonntag und die Altersgruppe Personen zehn Jahre und älter, die teilweise als Gesamtbevölkerung bezeichnet wird. Aussagen betreffend aller Altersgruppen beziehen sich auf Personen zehn Jahre und älter (10+), 14 bis 49 Jahre und 35 Jahre und älter (35+). Vergleichende Angaben beziehen sich auf den RADIOTEST 2018_4. Fehler und Irrtümer vorbehalten.

Die genauen Ergebnisse des aktuellen RADIOTEST können Sie hier nachlesen.