Österreichischer Werberat hat neu gewählt

Vorstand und Präsidium einstimmig bestätigt

Beim österreichischen Werberat fand die Vorstandswahl des Trägervereins "Gesellschaft zur Selbstkontrolle der Werbewirtschaft" heuer wegen der Corona-Krise erstmals mittels Umlaufbeschluss statt. Das Präsidium wurde einstimmig wiedergewählt. Präsident Michael Straberger (Dialog Marketing Verband Österreich) bleibt damit weitere drei Jahre in seiner Funktion und beginnt seine fünfte Amtsperiode.

Er wird auch künftig von der bisherigen Vize-Präsidentin Roswitha Hasslinger sowie dem Vize-Präsidenten Gerald Grünberger (Verband Österreichischer Zeitungen) unterstützt. Neu im Vorstand begrüßt der Österreichische Werberat Martin Biedermann (ORF), der damit das Vorstandsmandat von Roland Weissmann übernimmt.

„Mit der ORF-Entsendung von Martin Biedermann haben wir einen weiteren sehr erfahrenen Medienexperten mit an Bord, der zu einer Erweiterung des Meinungsspektrums im Vorstand beitragen wird“, ist Michael Straberger überzeugt. „Ein besonderer Dank gilt Roland Weissmann, der in den vergangenen Jahren den Österreichischen Werberat mit besonderem Engagement unterstützte und jedes unserer Projekte mittrug“, so Straberger abschließend.

Als weitere Vorstandsmitglieder wurden Beatrice Cox-Riesenfelder (ORF-Enterprise), Markus Deutsch (FV Werbung), Corinna Drumm (VÖP), Philipp Graf (FV Telekommunikations- und Rundfunkunternehmen), Dieter Henrich (VRM), Günther Hofer (Vorsitzender BL-Experten), Michael Kindermann (Weischer Cinema Austria), Gabriele Kindl (ÖZV), Katharina Kossdorff (FV Lebensmittelindustrie), Peter Lammerhuber (IMGA), Werner Müller (FV Film- und Musikwirtschaft), Markus Plank (IAB), Günter Thumser (MAV) und Walter Zinggl (IAA) einstimmig gewählt.

Gemeinsam stark

„Dank der Ideenvielfalt, der Professionalität und des Einsatzes des Vorstandes konnten wir stets ein konstruktives Gesprächsklima bewahren, die Stärkung der Selbstregulierung und somit des Selbstwerts der Werbung gewähren und weiter forcieren“, berichtet Straberger von der Verbandsarbeit.

Neben dem breit akzeptierten Beschwerdemanagement greife man als "Servicepartner der Werbewirtschaft" brisante Themen rund um Werbe-Ethik aber auch rund um drohende Werbe-Beschränkungen auf und erarbeite gemeinsam mit den Partnern aus der Wirtschaft neue Standards. "Dadurch haben wir uns zu anerkannten Gesprächs- und Umsetzungspartner für die Entwicklung von ethisch moralischen Spielregeln für die gesamte Werbeindustrie entwickelt", erklärt der ÖWR-Präsident. Mittel- und langfristig liege der Schwerpunkt in einer Intensivierung der Information zur breiten Durchdringung des laufend adaptierten Ethik-Kodex.

Über den Österreichischen Werberat

Der Österreichische Werberat (ÖWR) ist ein unabhängiges Organ des Vereines „Gesellschaft zur Selbstkontrolle der Werbewirtschaft“. Der ÖWR fördert mittels freiwilliger Selbstbeschränkung der Österreichischen Werbewirtschaft das verantwortungsbewusste Handeln der Werbewirtschaft und ihr Ansehen in der Öffentlichkeit.

Die Zuständigkeit des Werberates erstreckt sich auf alle Maßnahmen im Bereich Wirtschaftswerbung. Im Detail hat der ÖWR die Aufgabe Fehlentwicklungen bzw. Missbräuche in der Werbung zu korrigieren und dient damit sowohl dem Konsumenten als auch verantwortungsbewussten Werbeunternehmen.


Für weitere Details und Informationen zum Österreichischen Werberat klicken Sie bitte hier!