RADIOTEST 2020_4

Österreich hört ORF-Radios

Der aktuell vorliegende RADIOTEST blickt auf das gesamte Jahr 2020 zurück – und damit überwiegend auf ein Jahr im Zeichen von COVID-19. Dieses Jahr hat das Leben aller in Österreich lebenden Menschen auf den Kopf gestellt und geprägt. Beim ersten Lockdown im März 2020 sank beispielsweise die Mobilität um 70 Prozent und das Berufsleben verlagerte sich zusehends ins Homeoffice. Klassische Radio-Konsumsituationen, wie die Fahrt zur Arbeit im eigenen Auto, wichen der „neuen Normalität“. Das zeigt sich auch in den durchschnittlich gehörten Radiominuten, die dieses Mal leicht gesunken sind. In der Gesamtbevölkerung ab zehn Jahren wurden 196 Minuten pro Tag mit dem Medium verbracht, bei den 14- bis 49-Jährigen waren es 170 Minuten. Die veränderte Nutzung zeigt in der aktuellen Erhebung Auswirkungen: Während die ORF-Sender ihren fantastischen Marktanteil von 74 Prozent in der Gesamtbevölkerung gehalten haben, büßten die inländischen Privatsender einen Prozentpunkt ein. Durchschnittlich 4,85 Millionen Menschen hören täglich die ORF-Radios – mehr als doppelt so viele wie auf alle österreichischen Privatsender zusammen entfallen.

Die wichtigsten Daten im Überblick für Ihren persönlichen Faktencheck:

Hitradio Ö3 erreicht in der Gesamtbevölkerung täglich unschlagbare 2,45 Millionen Hörer/innen und verzeichnet einen Marktanteil von 40 Prozent in der Aktivgruppe der 14- bis 49-Jährigen!

radio FM4 erreicht täglich 276.000 Österreicherinnen und Österreicher (P 10+). 80 Prozent der FM4-Hörerinnen und Hörer entfallen auf die Aktivgruppe der 14- bis 49-Jährigen.

Ö1 steigert die Tagesreichweite und den Marktanteil in der Gesamtbevölkerung, so erreicht der vielfach ausgezeichnete Kultur- und Informationssender täglich 825.000 Hörer/innen.

„Die Corona-Krise 2020 hat uns alle vor große Herausforderungen gestellt. Die ORF-Radios sind dem erhöhten Informations-, Service- und Unterhaltungsbedarf unserer Hörer/innen jedoch in besonderem Maße gerecht geworden: Mehr als 6 von 10 Österreicherinnen und Österreichern hören täglich die Radioangebote des ORF. Ich freue mich, dass den ORF-Radios so viel Vertrauen entgegengebracht wird“, so ORF-Radiodirektorin Monika Eigensperger.

„In diesem sehr fordernden Jahr zeigen die ORF-Radios eindrucksvoll, dass auf sie Verlass ist! Der konstant hohe Marktanteil von 74 Prozent in der Gesamtbevölkerung und 4,85 Millionen Hörerinnen und Hörer täglich geben der werbetreibenden Wirtschaft Vertrauen und Sicherheit. Die ORF-Radios mit dem reichweitenstarken Hitradio Ö3 an der Spitze sind die unüberhörbaren Begleiter aus der Krise. Sie leisten den effektiven Beitrag für den wirtschaftlichen Aufschwung. Die ORF-Radios bieten in Zeiten von Planungsunsicherheit genau das, was die Wirtschaft braucht: Flexibilität, raschen Reichweitenaufbau, hohe Absatzwirkung und ein herausragendes Preis-Leistungs-Verhältnis!“, fasst ORF-Enterprise-CEO Oliver Böhm zusammen.

Hitradio Ö3: Die konstante Nummer eins

Täglich 2,45 Millionen Hörerinnen und Hörer sowie 30 Prozent Marktanteil lassen Hitradio Ö3 auch in Krisenzeiten siegessicher im Scheinwerferlicht am Podest stehen. Die unangefochtene Nummer eins unter allen österreichischen Radioangeboten erreicht täglich mehr Hörerinnen und Hörer als alle inländischen Privatradios zusammen und dreieinhalb Mal so viele Hörerinnen und Hörer wie das größte nationale Privatradio – der Abstand zu diesem konnte im letzten Jahr sogar vergrößert werden. Mit 40 Prozent Marktanteil und einer Tagesreichweite von 36 Prozent erzielt Hitradio Ö3 auch in der Aktivgruppe der 14- bis 49-Jährigen fantastische Bestwerte und erreicht täglich ebenfalls mehr Menschen als alle inländischen Privatradios zusammen.

FM4: Die Community wächst

Der multilinguale Kultursender für die junge Avantgarde liegt mit seinem Claim „You’re at Home, Baby“ sichtlich im Zeitgeist eines Jahres, in dem seine Community mehr Zeit in den eigenen vier Wänden als auf Festivals verbrachte. FM4 baut die Tagesreichweite in der Gesamtbevölkerung auf 3,5 Prozent aus und erreicht somit täglich 276.000 Menschen. 80 Prozent davon entfallen auf die Aktivgruppe der 14- bis 49-Jährigen. In dieser attraktiven Altersschicht kann der anspruchsvolle Jugendkultursender abseits des Mainstreams seine Tagesreichweite auf 5,5 Prozent ausbauen. Mit diesem Wachstum begleitet FM4 seine Community zurück in die Normalität mit Festivals, Live-Entertainment und kulturellen Highlights.

Ö1: Journalistische Qualität ist die Antwort auf ein Jahr voller Fragen

Ein deutlicher Gewinner des aktuellen RADIOTEST ist der vielfach ausgezeichnete Kultur- und Informationssender. Mit journalistischer Qualität, fundierten Inhalten, kritischer Berichterstattung und ausführlichen Hintergrundinformationen erfüllt Ö1 das Informationsbedürfnis der Menschen. Der Marktanteil in der Gesamtbevölkerung steigt um zwei Prozentpunkte auf neun Prozent. Durchschnittlich 825.000 Hörerinnen und Hörer täglich verfolgen das hochwertige Programm mit den beliebten Journalen. Auch in der Aktivgruppe der 14- bis 49-Jährigen punktet Ö1: Der Marktanteil steigt auf vier Prozent.

ORF-Regionalradios: Neun Lokalmatadore

Neun Sender, die so unterschiedlich wie die neun Bundesländer sind, eint ihre ungebrochen hohe Beliebtheit. Die ORF-Regionalradios erzielen einen konstanten Marktanteil von 35 Prozent in der Gesamtbevölkerung und erreichen täglich 2,31 Millionen Hörerinnen und Hörer, die Informationen aus ihrem nächsten Umfeld und den Lokalkolorit der Bundesländerradios ebenso schätzen wie den individuellen Musikmix. Zusammen erreichen Sie täglich mehr Hörerinnen und Hörer als alle inländischen Privatradios zusammen und belegen die Spitzenplätze unter den Radiosendern in den jeweiligen Bundesländern. In drei Bundesländern bauen sie ihren Marktanteil aus: ORF Radio Wien steigert den Marktanteil von 15 auf 17 Prozent in der umkämpften Bundeshauptstadt. Der Marktanteil von ORF Radio Burgenland wächst im eigenen Bundesland um drei Prozentpunkte auf 36 Prozent und in Tirol legt ORF Radio Tirol um vier Prozentpunkte auf 30 Prozent zu.

Vielfalt in der ORF-Radiothek

So unterschiedlich die zwölf ORF-Radios auch sind und jedes mit seinen Besonderheiten begeistert: In der ORF-Radiothek kommen sie alle zusammen und erreichen die Österreicherinnen und Österreicher auch im digitalen Raum – live und sieben Tage on demand zum Nachhören.

Das digitale Radioangebot des ORF ist nicht nur ein Hörerlebnis für die Hörerinnen und Hörer, sondern auch ein Genuss für die werbetreibende Wirtschaft. Aufmerksamkeitsstarke Display- und Videowerbung ermöglicht Werbeerfolge für alle Sinne, zu jeder Zeit, auf jedem Device und überall. Hier kommt unüberhörbare und unübersehbare Werbewirkung im starken und vertrauenswürdigen Umfeld der ORF-Radios für große Werbeerfolge zusammen!

Buchen Sie Erfolg!

Lassen Sie von sich hören und uns über unüberhörbare Werbewirkung sprechen! Wir haben viel zu erzählen und zeigen Ihnen gerne im Detail, wie Sie von den ORF-Radios profitieren!

Ihr Ansprechpartner

Christopher Haberlehner
Leiter Sales
Fernsehen und Radio
+43 664 6278782
+43 1 87077-12298

Über den Radiotest 2020_4

Die Marktforschungsinstitute GfK Austria und Ankordata erheben in der Medienreichweitenstudie RADIOTEST anhand von telefonischen Interviews kontinuierlich die Radionutzungsdaten der österreichischen Bevölkerung ab zehn Jahren.

Soweit nicht anders vermerkt, beziehen sich die angeführten Reichweiten und Marktanteile auf den RADIOTEST 2020_4, Österreich, den Zeitraum Montag bis Sonntag und die Altersgruppe Personen zehn Jahre und älter, die teilweise als Gesamtbevölkerung bezeichnet wird. Aussagen betreffend aller Altersgruppen beziehen sich auf Personen zehn Jahre und älter (10+), 14 bis 49 Jahre und 35 Jahre und älter (35+). Vergleichende Angaben beziehen sich auf den RADIOTEST 2019_4. Fehler und Irrtümer vorbehalten.

Die genauen Ergebnisse des aktuellen RADIOTEST können Sie hier nachlesen.