ORF-TVthek rundum neu!

Neues Design und starke Features für Österreichs erfolgreichste Videoplattform

Die ORF-TVthek zeigt sich ab sofort in einem erneuerten, modernen, von klaren Linien und Strukturen dominierten, und responsiven Design. Auch zahlreiche Services wurden im Zuge des Relaunchs optimiert, neue Zusatzfeatures in das Angebot integriert. Damit bietet österreichs erfolgreichste Videoplattform das gesamte Angebotsspektrum des ORF-Fernsehens und alle TV-Genres von Information und Sport über Kultur bis Unterhaltung in einer für die User noch attraktiveren Form und mit weiter optimierter Usability an. 

Die neue ORF-TVthek ist ab sofort via Web, Mobil-Apps (Android/iOS) und ORF Smart (HbbTV-Angebot des ORF) verfügbar. Das Rollout für weitere Plattformen, und zwar Smart-TV-Apps (z.B. für Samsung- und LG-Geräte), Apps für Kabelnetze sowie Apple TV, Android TV und Amazon Fire TV, und für die ORF-TVthek-App im ÖBB-WLAN-Portal folgt im zweiten und dritten Quartal 2019.

Über die ORF-TVthek

Die im November 2009 gelaunchte ORF-TVthek bietet ein mehr als 200 Sendungen umfassendes, umfangreiches Live-Stream- und Video-on-Demand-Angebot aller Programmgenres und aller ORF-TV-Sender. Hinzu kommen inzwischen 34 Videoarchive zu den unterschiedlichsten kultur- und zeithistorischen Themen.

Optimales Umfeld für große Werbewirkung

Durch das umfassende Redesign kommen Display-Werbeflächen nun noch stärker zur Geltung. Im Mobilbereich und den Apps wurden sämtliche Werbe-Integrationen überarbeitet und ermöglichen nun die Schaltung von großflächigen Werbeformen in allen Umfeldern und einzelnen Ebenen der neuen TVthek. Werbeschaltungen profitieren vom qualitativ hochwertigen Umfeld und erhalten außerdem mit dem deutlich größeren Video-Player die optimale Bühne für große Werbewirkung. Darüber hinaus sichert die Ausspielungs-Logik, die auf Basis der Video-Contentlänge die Dauer der Spots anpasst, die besondere Attraktivität der Platzierung von Werbung auf Österreichs erfolgreichster Video-Plattform. Mit ihrer hohen Reichweite bietet die ORF-TVthek die ideale Adresse für digitale Werbeerfolge! Die steigende Nutzung des digitalen ORF-Angebots ist die optimale Voraussetzung für einen schnellen Aufbau von Reichweite in einem hoch qualitativen Umfeld.

Im Jahr 2018 verzeichnete die ORF-TVthek monatlich 7,4 Millionen Visits und 1,466 Millionen User.
Quelle: Interne Statistik/ÖWA Plus, 1. Qu. 2018

2018 erreichte das ORF.at-Network im Schnitt 12 Millionen Netto- und 35,9 Millionen Bruttoviews pro Monat.   Quelle: AGTT / GfK TELETEST Zensus

Bis Ende Dezember 2018 wurde die ORF-TVthek-App 2,5 Millionen Mal heruntergeladen.
Quelle: interne Statistik

Das neue Design

Der modernisierte Look der ORF-TVthek setzt auf prominent platzierte Teaserbilder inklusive Clips via Mouseover im Web als auch auf bewegte Highlight-Teaserbilder in der App und auf einen größeren Player. Gemeinsam mit dem responsiven Design ermöglichen diese Maßnahmen den Usern eine intuitive Orientierung. Der neue, dunkle Hintergrund bringt die Farben zum Strahlen. Die Inhalte quer durchs ORF-TV-Programm werden übersichtlich und plakativ mit hohem Bildanteil in großzügigen Formaten präsentiert.

Die Grids mit bewegten Teaserbildern bzw. Vorschau-Video-Clips via Mouseover sind eine Neuerung, die die Attraktivität des Contents zusätzlich steigert. Auch die Bildqualität der Teaserbilder selbst wird durch ein größeres Format und eine verstärkte Strahlkraft verbessert, Beiträge sind über Bilder intuitiv direkt ansteuerbar. Der neue Web-Player ist außerdem mit nunmehr 874 x 491,63 Pixel inkl. Controls wesentlich größer dimensioniert als bisher.

Optimierte Usability

Der Video-Content wird sowohl auf der neu gestalteten Startseite mit den groß präsentierten Top-Highlights und den darunter positionierten thematischen Lanes mit Empfehlungen in Grid-Design, als auch innerhalb der einzelnen Rubriken und Lanes, übersichtlicher und komfortabler präsentiert. Klare Linien und Betitelungen der Rubriken, eine übersichtliche Struktur sowie die illustrative  Präsentationsform der Videos erleichtern die Customer Journey durch den Content. Die Navigation ist – auch auf Basis von Zugriffsanalysen – ebenfalls reorganisiert worden. Deutlich abgeschlankt bietet sie dem Publikum nunmehr direkten Zugang zu wichtigen Bereichen der Website.

Durch die überarbeitete Favoritenfunktion können die User ihre Lieblingssendungen noch schneller und bequemer als bisher auswählen. Mit der weiter optimierten Suche bietet mit nützlichen Filtern noch gezieltere Suchvorschläge und Treffer. Sendungen können in der Übersicht „Sendung verpasst“ gesucht werden, die sich in einer modernisierten Darstellungsform präsentiert. Alle „Sendungen von A-Z“ sowie  Sendungskategorien sind außerdem über ein gemeinsames Flyout ansteuerbar, womit überflüssigen Klicks entfallen.

Verstärkte Personalisierung und neue Rubriken

Erstmals können die User der ORF-TVthek sowohl im Web als auch am Smartphone und Tablet individuell ihre persönlichen Wunschthemen in jeder möglichen und jederzeit änderbaren Kombination ranken, womit – neben der Favoritenfunktion – eine verstärkte Personalisierung möglich wird. Es stehen die acht Themen-Lanes Filme & Serien, News, Dokus & Magazine, Leben & Lifestyle, Kultur, Sport-Highlights, Wirtschaft sowie Shows & Stars zur Verfügung.

„Darüber spricht Österreich“ lautet das Motto der neuen Rubrik bzw. Themenseite „Im Fokus“. Playlists mit Videos zu großen aktuellen Themen, die die Nation beschäftigen – vom Brexit bis zur Karfreitags-Diskussion, sowie auch ORF-Unternehmens- und Programmschwerpunkte wie „bewusst gesund“ werden hier zusammengestellt. Ein weiteres neues Feature ist die Lane „Letzte Chance“ auf der Startseite, die auf Programmhighlights aufmerksam macht, die auf Grund der 7-Days-Catch-Up-Regel nur noch für kurze Zeit als Video-on-Demand auf der ORF-TVthek zur Verfügung stehen.

Mehr Videoarchive in „History"

Die zeit- und kulturhistorischen ORF-TVthek-Videoarchive sind von nun an unter „History“ zu finden, wurden im Look & Feel der tagesaktuellen ORF-TVthek angeglichen und sind in drei klar positionierte Aufmacher-Themen sowie inhaltlich zusammenhängende Lanes zu den Themenblöcken Zeitgeschichte, Geschichte unserer Bundesländer, Politik und Wirtschaft, Religion, Fernseh- und Mediengeschichte, Volksgruppen sowie Österreichische Traditionen und Popkultur strukturiert.

Die bewegte politische Geschichte - von der Verfolgung unter der NS-Terrorherrschaft bis hin zum Kampf um Anerkennung - wird ebenso beleuchtet wie gegenwärtige Errungenschaften und anhaltende Konfliktherde. Porträts wichtiger Minderheitenvertreter, gepflegte Traditionen sowie besondere Feierlichkeiten geben einen Einblick in die Lebenswelt von Volksgruppenangehörigen. Für 2019 sind darüber hinaus als weitere neue Videoarchive „80 Jahre Ausbruch II. Weltkrieg“, „Österreichs Sportlegenden“ und „Die Geschichte der Wissenschaft“ sowie u.a. die Erweiterung des bereits bestehenden Archivs zur „Geschichte der EU“ anlässlich der EU-Wahlen geplant.

Top-Promotion für das ORF-Programm

Wer wissen will, was in nächster Zeit an Highlights im ORF läuft, in die nächste Folge seiner Lieblingsserie hineinschnuppern will, oder sich über die großen Programmschwerpunkte der kommenden Wochen informieren will, kann dies in der neuen Startseiten-Rubrik „Demnächst im ORF-Fernsehen“. Hier erlauben Trailer einen ersten Blick auf neue Sendungen und Sendereihen oder neue Folgen, TV-Events wie „Dancing Stars“, oder große Unternehmens- und Programm-Schwerpunkte wie „bewusst gesund“, „Mutter Erde“ und Zeitgeschichte-Specials.

Noch mehr Österreich

Das Programm der ORF-Landesstudios wird ab sofort in der neuen sogenannten „Österreich-Bühne“ noch prominenter präsentiert. Die regionale Berichterstattung bekommt damit einen noch höheren Stellenwert direkt auf der Startseite, da die Aufmerksamkeit des Publikums verstärkt auf regionale Highlights, Landesstudio-Produktionen, „Bundesland heute“-Sendungen, aber auch die ORF 2-Daytime oder Dokus wie „Erlebnis Österreich“ oder „Österreich Bild“, etc., gelenkt wird

Mehr Live-Streams

Der Live-Streaming-Bereich wird ebenfalls aufgewertet und übersichtlicher und klarer gestaltet: Eine „Live“-Lane mit Teaserbildern auf der Startseite informiert jederzeit aktuell über die derzeit laufenden bzw. nächsten Live-Streams der vier ORF-TV-Sender. Infos zu weiteren demnächst startenden Live-Streams können durch einen Klick abgerufen werden, eine Unterseite zeigt noch detailliertere Auflistungen.

Inhaltlich wird v.a. das Serviceangebot „Live Spezial“ (zusätzlich und ergänzend zur tagesaktuellen TV-Berichterstattung vom ORF oder von der APA produzierte Live-Videoaufnahmen in Form von unkommentierten Zusatz-Live-Streams) um weitere Pressekonferenzen und Veranstaltungen aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport etc. ausgebaut. Außerdem können die unkommentierten „Live-Spezials“ von der Redaktion ab sofort sowohl als Top-Highlight auf der Startseite als auch auf der Live-Übersichtsseite integriert werden, womit ein verbesserter und schnellerer Blick auch auf dieses Angebot ermöglicht wird.

Verbesserte Barrierefreiheit

Die Frontend-Programmierung der ORF-TVthek orientiert sich sowohl an den WCAG 2.0-Richtlinien als auch an deren Umsetzungsweise im ORF.at-Netzwerk, womit beim Publikum Brüche im Nutzungserlebnis vermieden werden. Barrierefreie Angebote werden nun deutlicher und an mehreren Stellen präsentiert, womit sie noch schneller und einfacher abrufbar wird: So werden ÖGS-Sendungen in einer eigenen Spalte in der Rubrik „Sendung verpasst“ aufgelistet, Direktlinks zu Sendungen mit Gehörlosenservice (ÖGS und UT) und zu Sendungen mit Audiodeskription (AD) stehen sowohl im Flyout „Sendungen von A -Z“ als auch auf der Seite „Sendungen nach Kategorien“ zur Verfügung, und es bestehen Filtermöglichkeiten nach Sendungen mit Gehörlosenservice (ÖGS und UT), Audiodeskription (AD) und Transkripten auf der Suchergebnisseite. Auch inhaltlich soll das umfangreiche barrierefreie Angebot in Zukunft schrittweise weiter ausgebaut werden. Derzeit sind bereits knapp 50 % aller Sendungen auf der ORF-TVthek mit Untertiteln (ca. 100 Sendungen aus allen Programmgenres), Österreichischer Gebärdensprache (ZiB 1, Wetter, konkret, Bürgeranwalt, Parlamentsübertragungen), Audiodeskription (v.a. Filme, Serien, Sportübertragungen) oder Transkripten (acht Sendungen) versehen, und auch bei einigen Videoarchiven werden Untertitel bereitgestellt.

Ausbau des Restart-Services

Auch das erst vor Kurzem um die „Bundesland heute“-Sendungen, Sendungen in Österreichischer Gebärdensprache (ÖGS) sowie Volksgruppensendungen erweiterte „Restart“-Service wird schrittweise weiter ausgebaut. Bei „Restart“ handelt es sich um eine Funktion, die es erlaubt, bereits laufende ORF-TVthek-Livestreams neu von Beginn an zu starten.

Buchen Sie Erfolg!

Ihr Ansprechpartner

Mag. (FH) Matthias Seiringer
Leiter Sales
Digital
+43 664 8178492
+43 1 87077-15067