Auszeichnung für „Olimba - Königin der Leoparden"

ORF-Koproduktion gewinnt bei International Wildlife Film Festival

Die vielfach prämierte ORF-Naturfilmmarke „Universum“ kann sich über eine weitere Auszeichnung freuen. Die Koproduktion von ORF, ARTE, WDR, Into Nature Productions und Kurt Mayer Film in Zusammenarbeit mit der ORF-Enterprise gewinnt in der Kategorie „Beste Darstellung von Tierverhalten“ beim ältesten Naturfilmfestival der Vereinigten Staaten, dem International Wildlife Film Festival in Missoula (Montana, USA).

Die Juroren Janet Han Vissering, Ami Vitale und Pipaluk Lykke wählten den Film aufgrund seiner bemerkenswerten und seltenen Aufnahmen des Tierverhaltens aus. Durch die innovative Produktionstechnik ist ein Naturfilm entstanden, der ein neues Verständnis der Tierwelt und ihres bedrohten Lebensraums ermöglicht.

„Die Auszeichnung beim International Wildlife Film Festival unterstreicht die herausragende Qualität der ORF-‚Universum‘-Tier- und Naturfilme. Sender und Video-on-Demand-Plattformen auf der ganzen Welt präsentieren ihrem Publikum die spektakulären Dokumentationen, die seit über 30 Jahren in Zusammenarbeit mit den langjährigen Koproduktionspartnern des ORF entstehen“, kommentiert Armin Luttenberger, Leiter von Content Sales International bei der ORF-Enterprise.

Spektakuläre Bilder aus dem Reich der Leoparden

Drei Jahre lange lebten die vielfach ausgezeichneten südafrikanischen Filmemacher Will und Liane Steenkamp (ORF-„Universum“-Zweiteiler „Wüstenkönige – Die Löwen der Namib“) an den Ufern des Luangwa-Flusses in Sambia. In ihrer Arbeit setzen sie sich für die aussterbende Wildkatzenpopulation in Afrika ein. In einem speziell umgebauten Geländewagen folgten sie Tag für Tag jeder Bewegung einer Leopardenmutter und ihren beiden neugeborenen Jungen. Aus nächster Nähe filmten sie den Tagesablauf ihres Lebens und Überlebens, während sich die Raubkatzenfamilie den täglichen Herausforderungen und Bedrohungen in der afrikanischen Wüste stellte. Sie tauften die Leopardin „Olimba“, was in der örtlichen Sprache „Mut und Stärke“ bedeutet.

Insgesamt kamen 65 Filme aus über 300 Einreichungen in die engere Auswahl der Jury. Diese setzte sich aus Filmemachern, Produzenten, Biologen, Naturschützern, Filmexperten sowie Lehrern und Studenten der University of Montana zusammen.

Über das International Wildlife Film Festival

Das International Wildlife Film Festival wurde 1977 von der University of Montana gegründet und ist das älteste Naturfilmfestival der Vereinigten Staaten. Es fördert die Macher von Tier- und Naturfilmen und unterstützt junge Produzenten in ihrer Arbeit, auf den Erhalt der Lebensräume von Wildtieren durch hochkarätige und außergewöhnliche Produktionen aufmerksam zu machen. 2002 übernahm das Festival das historische Roxy Theater, wo seit 2013 eine ganzjährige Vorführungsreihe mit einem vielfältigen Programm gezeigt wird, um die Öffentlichkeit für den Natur- und Tierschutz zu sensibilisieren. Weitere Informationen auf https://wildlifefilms.org

Ihr Ansprechpartner

Armin Luttenberger, MA
Head of Content Sales International
Content Sales International
+43 664 6124902
+43 1 87878-14518