Cannes Lions 2019

Als österreichische Repräsentanz des wichtigsten Werbe- und Kommunikationsfestivals sorgt die ORF-Enterprise für den übergreifenden internationalen Austausch zwischen der österreichischen Kreativwirtschaft und den Beteiligten des international hoch angesehenen Festivals.

Bei der diesjährigen Ausgabe des Cannes Lions International Festivals of Creativity, die vom 17.06.2019 bis 21.06.2019 an der Côte d’Azur stattfand, waren insgesamt 30.935 Beiträge aus 89 Ländern eingereicht worden. Bewertet wurden die Einreichungen von einer hochkarätig besetzten internationalen Jury.

Die Gewinner wurden mit den begehrten Löwen, der globalen Benchmark für kreative Exzellenz, in neun Award-Tracks (Communication, Craft, Entertainment, Experience, Good, Health, Impact, innovation und Reach) ausgezeichnet. Rund 15.000 Delegierte aus rund 100 Ländern besuchten das Festival an der Côte d’Azur, um sich bei Ausstellungen, Vorträgen, Diskussionen, Award Shows und Networking-Events inspirieren zu lassen und international auszutauschen.

Weitere Details und Informationen finden Sie auf der offiziellen Webseite der Cannes Lions.

Die Österreich Bilanz

Österreich beendete das 66. Cannes Lions International Festival of Creativity mit einem Bronze Löwen für ,,First Christmas" mit Igel Henry für die Erste Bank und Sparkasse von Jung von Matt/Donau sowie drei weiteren Shortlistplatzierungen. 

Mit der Kampagne „Expensify Th!$“ holte sich die Wiener Design und Technologie Agentur wild gemeinsam mit der New Yorker Agentur John & Hannes insgesamt 14 Shortlistplatzierungen, wovon sieben mit Löwen prämiert wurden. Wild zeichnete für die Erstellung der Kampagnen-Website, sowie für die technische Beratung und technische Konzeption der Kampagne verantwortlich.

Die Kampagne wurde mit einem Bronze- und Silber-Löwen im Track „Direct“, einem weiteren Silber-Löwen in ,,Digital Craft" sowie einer goldenen Auszeichnung in „Entertainment Lions for Music“ ausgezeichnet. Außerdem erhielt die Einreichung zwei Bronze-Löwen im Track „Entertainment“ und eine goldene Statue in ,,Film Craft“.

Shortlist-Platzierungen österreichischer Einreichungen

Österreich war heuer mit insgesamt 66 Einreichungen beim diesjährigen Cannes Lions International Festival of Creativity im Rennen, darunter anderem von Armin Walcher, Content Garden Technologies, DDB Wien, EN GARDE Interdisciplinary, Sozial-Unternehmen Lebensraum Heidlmair, Heimat Wien, Jung Von Matt/Donau, Kobza And The Hungry Eyes, Mömax, Red Bull, Runtastic, Snapscreen Application, VMLY&R, WIEN NORD und Zumtobel Group.

Film Craft Shortlist

TrackTitelAuftraggeberKreativagenturProduktion
CraftUnstoppableErste GroupJung von Matt/DonauPPM Filmproductions Vienna
CraftFirst ChristmasErste Group Bank AGJung von Matt/DonauMcasso London/Passion Animation Studios London

Film Shortlist

TrackTitelAuftraggeberKreativagenturProduktion
CommunicationFirst ChristmasErste Group Bank AGJung von Matt/DonauMcasso London/Passion Animation Studios London
CommunicationParents on PornhubSextalks.at/147 Rat auf Draht gGmbHVMLY&R ViennaFilm Factory Vienna/Y&R VIENNA

Sieger der Awardshows

Montagabend, dem 17.06.2019 wurden die ersten Löwen in den Kategorien „Outdoor“, „Design“, „Print & Publishing“ sowie in „Health & Wellness“ und „Pharma“ vergeben. 188 Löwen, darunter fünf Grands Prix, wechselten im Rahmen der Awardshow die Besitzer.

Dienstagabend, dem 18.06.2019 folgten die Löwen in den Kategorien „Digital Craft“, „Film Craft“, „Industry Craft“ sowie in „Entertainment“, Entertainment Lions for Music“ und „Entertainment Lions for Sport“. 212 Löwen, darunter sieben Grands Prix, gingen an ihre neuen Besitzer. Jung von Matt/Donau holte in der Kategorie Film Craft mit „First Christmas“ für Erste Bank und Sparkasse einen Bronze-Löwen für Österreich.

Mittwochabend, dem 19.06.2019 gingen die Löwen in den Kategorien „Creative Data“, „Creative Strategy“, „Direct“, „Media“, „PR“ und „Social & Influencer“ an ihre neuen Besitzer. 244 Löwen, darunter sechs Grands Prix, wechselten im Rahmen der Awardshow die Besitzer. Für die USA kann die New Yorker Agentur John X Hannes mit der Kampagne "Expensify Th!$", die in Zusammenarbeit mit der Wiener Agentur wild entstand, beide „Direct“-Shortlistplatzierungen in Silber- und Bronze-Löwen umwandeln.

Donnerstagabend, dem 20.06.2019 wurden insgesamt 144 Löwen, darunter sechs Grands Prix, in den Kategorien „Brand Experience & Activation“, „Creative eCommerce“, „Creative Effectiveness“, „Innovation“, „Mobile“ und „Radio & Audio“ vergeben. Darüber hinaus wurde der „Entertainment Person of the Year“-Award an den vielfach prämierten Produzenten Lorne Michaels vergeben.

Freitagabend, dem 21.06.2019 wurden die letzten Löwen in den Kategorien „Film“, „Glass: The Lion for Change“, „Sustainable Development Goals“ und „Titanium“ vergeben. Darüber hinaus wurden im Rahmen der fünften und letzten Awardshow des 66. Cannes Lions International Festival of Creativity die Special Awards verliehen.

Film Lions

Von 2.793 Einreichungen in der Kategorie „Film“, wovon sieben aus Österreich kamen, wurden 77 mit Löwentrophäen prämiert. Elf Einreichungen erhielten Gold, 28 wurden mit Silber und 37 mit Bronze ausgezeichnet. Der Grand Prix ging an Droga5 aus New York (USA) für die New-York-Times-Kampagne „The Truth Is Worth It“, die schon zuvor in “Film Craft” mit einem Grand Prix ausgezeichnet wurde. Mit ihrem Film wird gezeigt, dass guter, unabhängiger Journalismus Ressourcen, Zeit und Engagement erfordert und für diesen Aufwand das Abonnieren der New York Times von entscheidender Bedeutung ist.

Film Craft Lions

Die Kategorie „Film Craft“ zählte 1.924 Einreichungen aus 57 Ländern, zwölf Einreichungen kamen aus Österreich. Insgesamt 78 Awards wurden vergeben: zwölf Gold-, 24 Silber- und 41 Bronze-Löwen. Den Grand Prix sicherte sich Final Cut aus New York (USA) mit „The Truth Is Worth It“ für The New York Times. Ziel des Films war es zu zeigen, dass guter, unabhängiger Journalismus Ressourcen, Zeit und Engagement erfordert und dass für diesen Aufwand das Abonnieren der New York Times von entscheidender Bedeutung ist. Jung von Matt/Donau konnte in „Film Craft“ Bronze mit Igel Henry für Österreich holen. John X Hannes und wild holen in dieser Kategorie mit der Kampagne "Expensify Th!$" einen Gold-Löwen.

Glass: The Lion for Change Lions

Die Kategorie „Glass: The Lion for Change“ zählte 193 Einreichungen. Acht wurden mit einem Löwen ausgezeichnet, davon erhielt eine Einreichung Gold, zwei Silber und vier Bronze. VMLY&R aus Warsaw (Polen) mit "The Last Ever Issue" für Gazeta.pl, Mastercard und BNP Paribas.

Gemeinsam haben VMLY&R und die drei Auftraggeber Polens ältestes Pornomagazin aufgekauft, um es anschließend endgültig aufzulassen und in eine Online-Plattform zu verwandeln. Zuvor gab es noch eine allerletzte Ausgabe, die starke Frauen sowie Gleichberechtigung in den Mittelpunkt rückte und Kritik an der weiblichen Objektifizierung übte.

Sustainable Development Goals Lions

Von 834 Einreichungen in der Kategorie „Sustainable Development Goals“, wovon eine aus Österreich kam, wurden 22 mit Löwentrophäen ausgezeichnet – drei davon mit Gold, sieben mit Silber und elf mit Bronze. Den Großen Preis holte sich Clemenger BBDO Melbourne (Australien) mit „The Lion’s Share“ für Mars Australien.

Dabei handelt es sich um eine von den Vereinten Nationen unterstützte Initiative zum Schutz von Wildtieren. Werbetreibende wurden aufgefordert, 0,5 Prozent ihrer Mediaspendings bei der Verwendung von Tierbildern zu spenden.

Titanium Lions

171 Einreichungen wurden in der Kategorie „Innovation“ gezählt. Die Jury vergab fünf Titanium-Löwen und einen Titanium Grand Prix, der an FCB New York (USA) für Burger King’s „The Whopper Detour“ ging. Es ist der bereits dritte Grand Prix für diese Einreichung, die schon zuvor jeweils einen Grand Prix in den Kategorien „Mobile“ und „Direct“ holte.

Brand Experience & Activation Lions

Die Kategorie „Brand Experience & Activation“ zählte 2.532 Einreichungen aus 66 Ländern, vier Einreichungen kamen aus Österreich. 70 wurden mit einem Löwen ausgezeichnet, davon neun mit Gold, 23 mit Silber und 37 mit Bronze.

Den großen Preis sicherte sich McCann New York (USA) mit „Changing The Game“ für Microsoft’s Xbox „Adaptive Controller“, ein Projekt das Inklusion beim Gaming in den Fokus rückt. Dabei handelt es sich um behindertengerechte Spiele-Controller, die beeinträchtigten Menschen einen neuen Zugang zur Spielewelt ermöglichen.

Creative eCommerce Lions

Von 848 Einreichungen in der Kategorie „Creative eCommerce“ wurden neun mit Löwentrophäen prämiert. Eine Einreichung erhielt Gold, zwei wurden mit Silber und fünf mit Bronze ausgezeichnet.

Der Grand Prix ging an „Do Black – The Carbon Limit Credit Card“ für Doconomy von RBK Communication aus Stockholm (Schweden). Die Kreditkarte, ist die weltweit erste dessen Limit sich nicht vom finanziellen Status des Karteninhabers reguliert, sondern vom durch den Konsum verursachten CO2-Ausstoß. Ist ein bestimmter Emissionswert erreicht, sind keine weiteren Einkäufe mehr möglich. Damit soll dem Ziel der Reduzierung des verbrauchsbedingten CO2-Ausstoßes zum Schutz des Planeten Rechnung getragen werden.

Creative Effectiveness Lions

12 von 227 Einreichungen in der Kategorie „Creative Effectiveness“ wurden mit Löwentrophäen ausgezeichnet – Drei davon mit Gold, drei mit Silber, fünf mit Bronze. Den Großen Preis holte sich Marcel Paris (Frankreich) mit „Black Supermarket“ für die Supermarktkette Carrefour. Ein Schwarzmarkt, über den von der EU offiziell verbotenes Obst und Gemüse angeboten werden, soll die Europäische Union dazu bewegen absurde Gesetze zu überdenken.

Die Abschaffung der Gesetze zur Regulierung und Standardisierung des Angebots landwirtschaftlicher Produkte, die dem Druck der Chemieindustrie für Agrikultur gegenüberstehen, soll wieder mehr nachhaltige Biodiversität ermöglichen.

Innovation Lions

187 Einreichungen wurden in der Kategorie „Innovation“ gezählt. Sieben Einreichungen wurden prämiert, davon eine mit Gold, zwei mit Silber und drei mit Bronze. Area 23, Teil des FCB Health Netzwerks in New York (USA), sicherte sich den Grand Prix für Wavio’s „See Sound“,

ein Smart Home Device für hörbeeinträchtigte Menschen, das mithilfe von Machine Learning Töne und Geräusche im Wohnraum erkennt und in visuelle Benachrichtigungen umwandelt, beispielsweise im Falle von Feueralarm.

Radio and Audio Lions

Von 996 Einreichungen wurden 34 mit einem Löwen-Award ausgezeichnet: vier mit Gold, neun mit Silber und 20 mit Bronze. Den Grand Prix sicherte sich 360i aus New York (USA) mit „Westworld: The Maze“ für HBO, ein immersives Voice-basiertes Alexa-Spiel. Die Kategorie verzeichnete eine Einreichung aus Österreich.

Creative Data Lions

Die Kategorie „Creative Data“ zählte 429 Einreichungen aus 38 Ländern, vier Einreichungen kamen aus Österreich. 13 wurden mit einem Löwen ausgezeichnet, davon zwei mit Gold, vier mit Silber und sechs mit Bronze.

Den großen Preis sicherte sich FCB/Six Toronto (Kanada) mit „Go Back to Africa“ für Black & Abroad. Der Reiseanbieter verwandelte mithilfe von FCB/Six hasserfüllte Online-Posts in eine positive Botschaft, welche die Schönheit und Vielfalt von Afrika veranschaulicht.

Creative Strategy Lions

Von 848 Einreichungen in der Kategorie „Creative Strategy“ – darunter auch eine Einreichung aus Österreich – wurden insgesamt 22 mit Löwentrophäen prämiert. Drei Einreichungen erhielten Gold, sieben wurden mit Silber und elf mit Bronze ausgezeichnet. Der Grand Prix ging an „The E.V.A. Initiative“ für Volvo Cars von Forsman & Bodefors aus Göteburg (Schweden).

Die Initiative "Equal Vehicles for All" zielt darauf ab, jahrelang erworbenes Wissen aus der Unfallforschung der gesamten Automobilindustrie zur freien Nutzung zur Verfügung zu stellen, um die Verkehrssicherheit für alle zu verbessern. Im Mittelpunkt der Kampagne stand insbesondere die Verbesserung für geschlechtliche Gleichstellung bei der automobilen Sicherheitsentwicklung.

Direct Lions

42 von 2.005 Einreichungen in der Kategorie „Direct“ wurden mit Löwentrophäen ausgezeichnet – Fünf davon mit Gold, zölf mit Silber, 24 mit Bronze und ein Grand Prix wurden vergeben. Den Großen Preis holte sich FCB New York (USA) mit „The Whopper Detour“ für Burger King. Eine App ermöglichte Usern im Umkreis von 400 Metern um einen der 14.000 McDonald’s Standorte in Amerika einen Deal für 1-Cent-Whopper freizuschalten. Die Kategorie verzeichnete drei Einreichungen aus Österreich. John X Hannes und wild holen in dieser Kategorie mit der Kampagne "Expensify Th!$" einen Silber- und einen Bronze-Löwen.

Mobile Lions

„Mobile“ konnte heuer 866 Einreichungen verzeichnen, eine davon stammt aus Österreich. 42 dieser Einreichungen wurden mit einer Löwentrophäe ausgezeichnet. Zehn Löwen in Gold, elf in Silber und 20 in Bronze wurden vergeben. Der Grand Prix ging an FCB New York (USA) für Burger King’s „The Whopper Detour”, welche zuvor auch schon mit einem Grand Prix in der Kategorie „Direct” ausgezeichnet wurde.

Media Lions

2.196 Einreichungen wurden in der Kategorie „Media“ gezählt, darunter auch sieben aus Österreich. Insgesamt 65 Einreichungen wurden prämiert: Sieben Arbeiten erhielten Gold, 20 Silber und 37 Bronze. AKQA aus São Paulo (Brasilien) sicherte sich den Grand Prix für Nike‘s „Air Max Graffiti Stores“, die den E-Commerce zu einem kulturellen Erlebnis machten.

Um die neue Nike Air Max Linie zu launchen wurden die Schuhe visuell in die Kunstwerke brasilianischer Graffiti-Künstler eingebettet. In dem Nike-Fans die Graffiti-Wände besuchten, wurden die jeweiligen Modelle über Geolocation zum Kauf freigeschalten.

PR Lions

In dieser Kategorie wurden 1.857 Einreichungen gezählt, zwei davon stammen aus Österreich. 55 dieser Einreichungen wurden mit einer Löwentrophäe ausgezeichnet. Sechs Löwen in Gold, 22 in Silber und 26 in Bronze wurden vergeben. Der Grand Prix ging an „The Tampon Book: A Book Against Tax Discrimination“ für The Female Company von Scholz & Friends aus Berlin (Deutschland). Die Kampagne entstand aus Protest gegen die ungerecht höhere Besteuerung von Damenhygieneartkel, die in Deutschland immer noch als Luxusgüter deklariert werden.

Die Kategorie verzeichnet eine Shortlistplatzierung für HUAWEI’s „Sound of Light“ von Ogilvy Frankfurt (Deutschland), an der die Wiener Agentur MUSE Communication beteiligt war. Für "Expensify Th!$" von John X Hannes und wild bleibt es in „PR“ bei zwei Shortlist-Platzierungen.

Social & Influencer Lions

Die erst heuer neu eingeführte Kategorie zählt 1.519 Einreichungen, wovon 47 mit einem Löwen-Award ausgezeichnet wurden: sieben mit Gold, 14 mit Silber und 25 mit Bronze. Den Grand Prix sicherte sich VMLY&R aus Kansas City (USA) mit „Keeping Fortnite Fresh“ für die Fastfoodkette Wendy’s. Die Kategorie verzeichnete eine Einreichung aus Österreich.

Digital Craft Lions

23 von 797 Einreichungen in der Kategorie „Digital Craft“ wurden mit Löwentrophäen ausgezeichnet – vier davon mit Gold, sieben mit Silber, elf mit Bronze und ein Grand Prix wurden vergeben. Den großen Preis sicherte sich VIRTUE aus Copenhagen für Carlings mit „adDRESS THE FUTURE“. Für den norwegischen Denim-Spezialist Carlings wurde eine digitale Modekollektion entwickelt, um auf die Umweltschäden von Fast Fashion aufmerksam zu machen.

Gemeinsam mit John X Hannes sicherte sich wild in dieser Kategorie mit der Kampagne "Expensify Th!$" für Expensify einen Silber-Löwen.

Industry Craft Lions

Von 1.697 Einreichungen in der Kategorie „Industry Craft“ – darunter auch fünf Einreichungen aus Österreich – wurden insgesamt 41 mit Löwentrophäen prämiert. Sechs Einreichungen erhielten Gold, 14 wurden mit Silber und 20 mit Bronze ausgezeichnet. Der Grand Prix ging an Momentum Worldwide aus New York (USA), die für Nike eine Kirche in eine Basketballanlage für Chicago‘s Jugend mit dem Titel „Just Do It HQ at The Church“ verwandelten.

Entertainment Lions

830 Einreichungen wurden in der Kategorie „Entertainment“ gezählt, darunter auch eine aus Österreich. Insgesamt 27 Einreichungen wurden prämiert: drei Arbeiten erhielten Gold, zehn Silber und 13 Bronze. UM Studios aus New York (USA) sicherte sich den Grand Prix für Johnson & Johnson’s „5B“, ein Feature-Film, der das Stigma, das vor allem homosexuelle Patienten betrifft, aufzeigt und wie wichtig die Rolle der Krankenschwestern dabei ist.

Zweimal Bronze für "Expensify Th!$" geht in dieser Kategorie auch an John X Hannes und wild.

Entertainment Lions for Music

In dieser Kategorie konnten 391 Einreichungen verzeichnet werden, eine davon stammt aus Österreich. 14 dieser Einreichungen wurden mit einer Löwentrophäe ausgezeichnet. Gleich zwei Grands Prix sowie zwei Löwen in Gold, drei in Silber und sieben in Bronze wurden vergeben. Der „Excellence in Music Video“-Grand Prix ging an Doomsday Entertainment aus Los Angeles (USA). Sie punkteten mit dem Musik-Content in „This is America“ für Childish Gambino – ein gesellschaftskritisches Musikvideo, das Polizeigewalt, Waffengesetze und Rassismus thematisiert. Der Grand Prix für „Fan Engagement/Community Building“ geht an AKQA aus São Paulo (Brasilien). Sie überzeugten mit „Bluesman“ für den brasilianischen Rapper Baco Exu Do Blues. Ziel war es, die Community im Streben nach Gleichheit und Frieden zu vereinen.

John X Hannes und wild holen sich in „Entertainment Lions for Music“ für "Expensify Th!$" den zweiten goldenen Löwen.

Entertainment Lions for Sport

Die erst heuer neu eingeführte Kategorie zählt 702 Einreichungen, wovon 29 mit einem Löwen-Award ausgezeichnet wurden: vier mit Gold, zehn mit Silber und 14 mit Bronze. Den Grand Prix sicherte sich Wieden+Kennedy aus Portland (USA) mit „Nike Dream Crazy“ für Nike. Es ist bereits der zweite Grand Prix für Wieden+Kennedy’s „Nike Dream Crazy“.

Outdoor Lions

65 von 2.389 Einreichungen in der Kategorie „Outdoor“ wurden mit Löwentrophäen ausgezeichnet – zehn davon mit Gold, 20 mit Silber, 34 mit Bronze und ein Grand Prix wurden vergeben. Den großen Preis sicherte sich Wieden+Kennedy aus Portland (USA) mit der Kampagne „Dream Crazy“ für Nike, in der der gefallene Football-Quarterback Colin Kaepernick die Hauptrolle spielt.

Kaepernick startete vor rund drei Jahren die Protestwelle „Take A Knee“ gegen Polizeigewalt und Rassen-Ungleichheiten und fand seither keinen Verein mehr. Trotz Risiken stellte sich Nike hinter den amerikanischen Football-Profi und setzte so ein starkes Statement gegen Rassismus und Ausgrenzung. Österreich verzeichnete fünf Einreichungen in der Kategorie Outdoor.

Design Lions

Die Kategorie „Design“ zählte 1.469 Einreichungen aus 65 Ländern, fünf Einreichungen kamen aus Österreich. Insgesamt 47 Awards wurden vergeben: sechs Gold-, 16 Silber- und 24 Bronze-Löwen.

Den Grand Prix sicherte sich Google Creative Lab aus New York (USA) mit „Creatability“ für Google. „Creatability“ ist eine Plattform mit Open-Source-Experimenten. Sie untersucht, wie kreative Tools für Menschen mit Behinderungen durch Web- und KI-Technologien zugänglich gemacht werden können.

Print & Publishing

Von 1.252 Einreichungen in der Kategorie „Print & Publishing“ aus 62 Ländern – darunter auch fünf Einreichungen aus Österreich – wurden insgesamt 32 mit Löwentrophäen prämiert. Sechs Einreichungen erhielten Gold, sieben wurden mit Silber und 18 mit Bronze ausgezeichnet.

Der Grand Prix ging an Impact BBDO aus Dubai (VAE) mit „The Blank Edition“ für die führende arabische Tageszeitung An-Nahar. Mit der komplett ohne Inhalt gedruckte Auflage der Tageszeitung drückte sie ihren Protest gegen die politische Lage im Libanon aus.

Health & Wellness Lions

1.186 Einreichungen wurden in der Kategorie „Health & Wellness“ gezählt. Insgesamt 33 Einreichungen wurden prämiert: fünf Arbeiten erhielten Gold, zehn Silber und 17 Bronze. McCann aus Tel Aviv (Israel) sicherte sich den Grand Prix mit „ThisAbles“ für Ikea. Ikea rückte im Zuge des Projekts das Thema Inklusion in den Mittelpunkt und designte 13 „Add-ons“ für bestehende Möbel, die Menschen mit Behinderungen das Leben leichter machen.

Pharma Lions

In der Kategorie „Pharma“ konnten 363 Einreichungen verzeichnet werden, elf wurden mit einer Löwentrophäe ausgezeichnet. Zwei Löwen wurden in Gold, drei in Silber und fünf in Bronze vergeben. Den Grand Prix sowie zusätzlich Gold, sicherte sich McCann Health aus Shanghai (China) mit „Breath of Life“ für GlaxoSmithKline.

In China sind 100 Millionen Erwachsene von der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) betroffen, aber weniger als sieben Prozent werden richtig diagnostiziert. Aufgrund dessen verwandelte McCann Health das Smartphone in ein Selbstdiagnose-Tool, das eine chronische COPD-Erkrankung erkennen kann.

Special Awards

Der Award „Agency of the Year“ ging an Wieden+Kennedy, Portland (USA); gefolgt von McCann, New York (USA), am zweiten Platz und Droga5, New York (USA), am dritten Platz. „Network of the Year“ ist McCann Worldgroup; Zweitplatzierter ist DDB Worldwide; und Drittplatzierter FCB. „Independent Agency of the Year“ ging an Wieden+Kennedy, Portland (USA); gefolgt von Droga5, New York (USA) und John X Hannes, New York (USA).

Der Award „Holding Company of the Year“ wurde an Omnicom verliehen; die Interpublic Group ist Zweitplatzierter und WPP ist Drittplatzierter.

Der „Palme d’Or“-Award wurde an die meistprämierte Produktionsfirma verliehen und ging somit an Park Pictures (USA). Hungry Man (USA) landete am zweiten Platz und Somesuch (GB) am dritten Platz; Vierter ist Buck (USA), gefolgt von Biscuit Filmworks (USA) am fünften Platz.

Der heuer eingeführte Award „Creative Brand of the Year“ ging an Burger King. Nike ist Zweitplatzierter, IKEA Drittplatzierter. Apple wurde der Titel „Creative Marketer of the Year“ verliehen. Phumzile Mlambo-Ngcuka, United Nations Under-Secretary-General and Executive Director of UN Women, erhielt den „2019 Cannes LionHeart“ für ihr Engagement und ihren Kampf um soziale Gerechtigkeit und Gleichstellung von Frauen sowie für ihren Einsatz als Leiterin der Initiative „The Unstereotype Alliance“.

Zu Ehren ihres unermüdlichen Einsatzes für die Kreativwirtschaft wurde Jeff Goodby und Rich Silverstein, Gründer von Goodby Silverstein & Partners, der Award „Lion of St. Mark“ verliehen.

Der „Grand Prix for Good“ ging an McCann New York‘s „Generation Lockdown“ für die Organisation March For Our Lives. „Generation Lockdown“ hält bereits drei Film-Löwen (1x Gold, 1x Sliber und 1x Bronze), einen Gold-Löwen in der Kategorie „Social & Influencer“ sowie Silber in „PR“.

Der Special-Award "Cannes Lions Healthcare Network of the Year" ging an McCann Health; Zweiter wurde FCB Health und Drittplatzierter ist Havas Health & You.

"Cannes Lions Healthcare Agency of the Year" ist McCann Health, Shanghai; gefolgt von Area 23, An FCB Health Network Company, New York und Havas Lynx, Manchester.