Matthias Seiringer neuer Teamleiter für alle Online-Agenden in der ORF-Enterprise

Nach dem Motto „Online needn’t be the end of face to face“ bündelt die Vermarktertochter ihre Online-Kompetenz im Verkauf.

21.05.2012

Matthias Seiringer tritt mit sofortiger Wirkung seine neue Funktion als Teamleiter als Teamleiter-Online im Verkauf der ORF-Enterprise an. Der gebürtige Tiroler ist somit nicht nur Hauptansprechpartner für alle Agenturen, sondern richtet sein Hauptaugenmerk auf die Akquirierung von Neukunden und Direktkundenbetreuung im Onlinebereich. Seiringer ist in seiner neuen Position direkt den Sales-Leitern Petra Silbermair und Peter Strutz unterstellt.

Die Neustrukturierung ist eine Reminiszenz an den immer wichtiger werdenden Onlinebereich und ist der Auftakt zu einer großangelegten Neukundenakquise, die Matthias Seiringer zusammen mit seinem Team starten wird. Seiringers Team wird sich parallel zum bestehenden Sales-Team verstärkt um die Direktkunden- und Neukundenakquise bemühen. Die bestehende Struktur der Sales-Abteilung wird durch das Online-Team ergänzt und alle Kunden der ORF-Enterprise werden weiterhin nach dem „One-Face-to-the-Customer“-Prinzip betreut.

Der begeisterte Fußballfan und Skifahrer sammelte nach seiner Ausbildung im MCI – Management Center Innsbruck und einem Auslandssemester an der Charles University in Prag seine ersten Erfahrungen beim Sportkanal DSF. Nächster Step in der Karriere des 30-Jährigen war LAOLA1, wo er als Key-Account-Manager fungierte, um schließlich im Juni 2009 bei der ORF-Enterprise anzuheuern. Sein bisheriges Tätigkeitsfeld umfasste die Betreuung von Großkunden wie Raiffeisen, Ferrero, ÖBB, Unilever u. v. a. m. in den Bereichen TV, Radio und Online.

ORF.at unangefochtene Nummer eins – um die Marktführerschaft zu stärken und vor allem noch weiter auszubauen, setzt die ORF-Enterprise mit dieser Neustrukturierung den Fokus auf die Online-Vermarktung. Mit der neuen Online-Teamleitung wird dem zukunftsweisenden Medium Rechnung getragen und mit Seiringer ein Spezialist betraut, der durch seine vorherige Tätigkeit und besondere Affinität zum Medium prädestiniert ist, die neuen Herausforderungen in der Online-Vermarktung zu meistern.

Wie auch die neunte ÖWA-Plus-Regelstudie belegt, ist ORF.at nach wie vor der wichtigste Player am österreichischen Markt. Einmal mehr ist das ORF.at Network dabei das mit Abstand meistgenutzte Dachangebot: Im 4. Quartal 2011 haben pro Monat 2,542 Mio. Unique User auf das ORF.at Network zugegriffen, damit wurde die bisher höchste Anzahl an Nutzerinnen und Nutzern verzeichnet. Bezogen auf die österreichischen Internet-Nutzer/innen ab 14 Jahren erzielte das ORF.at Network eine Monatsreichweite von 44,2 %. Im Vergleich zum 4. Quartal 2010 (2,509 Mio. Unique User / 44,5 %) nahm die Anzahl an ORF.at-Nutzer/innen zu, während die Reichweite innerhalb der weiter wachsenden Online-Bevölkerung praktisch stabil blieb. Im Ranking nach Dachangeboten liegt das ORF.at Network mit 44,2 % Monatsreichweite weiterhin deutlich an der Spitze.

Die Trimedialität des ORF setzt sich in der Vermarktung konsequent fort, indem Online, „das Nesthäkchen“ der ORF-Medien, diesen richtungsweisenden Stellenwert bekommt, um in Zukunft den klassischen Medien TV und Radio in Nichts nachzustehen.